Grundlegendes über meine Arbeit

Seit 1989 freiberuflicher, freikünstlerischer Tätigkeit (näheres siehe Vita) gewinnt seit ca. 2000 die skulpturale Arbeit, vorwiegend in Holz, immer mehr an Bedeutung. Im Zentrum der Thematisierung steht stets der Mensch in seiner inneren und äußeren Verfasstheit und seine Eingebundenheit in die ihn um- gebende Welt.



Begegnungsräume, in denen oft das lebendige "Dazwischen" erlebbar wird, aber häufig auch das Durchdringen von Innen- und Außenräumen und vor allen der Moment des Übergangs, die "Schwelle", erfahren werden kann, bilden oft den Kern der Arbeit.